Willkommen bei Autismus Rhein-Main e.V.

Autismus Rhein-Main e.V. wurde als Selbsthilfe-Verein von Eltern autistischer Kinder in Frankfurt gegründet und begleitet inzwischen seit 45 Jahren Menschen im Autismus-Spektrum und ihre Angehörigen.

Unser Ziel ist es, Menschen zu verbinden und durch Erfahrungs- und Informationsaustausch zu stärken. Wir bieten eine Anlaufstelle für Fragen, die sich mit der Diagnose "Autismus" oder dem Verdacht darauf ergeben. Gemeinsam möchten wir in unserer Region Barrieren abbauen und Netzwerke aufbauen. Dabei treten wir ein für eine gleichberechtigte Teilhabe autistischer Menschen in allen Lebensbereichen.

Wie können wir Ihnen helfen?

Diagnose – und nun?

Wichtige Antworten auf erste Fragen

zu ersten Infos

Beratung

Wir beraten Sie in verschiedenen Bereichen

Zum Beratungsangebot

Geschäftsstelle

Anmeldungen und allgemeine Fragen

Kontakt zur Verwaltung

Unser Angebot

Teilnehmen, mitmachen, selbst gestalten

Illustration einer Gruppe Menschen, die gemeinsam eine Wippe nach unten drücken

Gruppen

Gesprächsgruppen
Sozialkompetenzgruppen

Illustration mehrere Personen im Gespräch

Treffpunkte

Treffen mit verschiedenen Schwerpunkten

Illustration vier Personen an einem Tisch im Gespräch

Arbeitskreise

aktive Mitarbeit
verschiedene Themen

Illustration von drei Fahrradfahrern

Freizeit

verschiedene Freizeitaktivitäten

Illustration zwei Eulen mit Buch und Schreibfeder

Vorträge

Vorträge
Seminare

Illustration vier Menschen unter einem Regenschirm

Selbsthilfe

regionale Selbsthilfegruppen

Termine

Aktuelle Veranstaltungen

Aktuell sind keine Termine vorhanden.

Aktuelles

Was uns bewegt. Was wir bewegen.

Was ist Autismus?

Die Welt mit anderen Augen sehen

Der zweijährige Max bekommt beim Einkauf am Marktstand immer Oliven geschenkt – drei Stück, auf einen Zahnstocher aufgespießt. Er freut sich, als er auch diesmal gefragt wird, ob er Oliven möchte. Diesmal jedoch ist es eine andere Verkäuferin, die ihm ein Stäbchen mit über den Tresen reicht – mit zwei Oliven. Von der Reaktion ist sie erschreckt: Max ist völlig außer sich, weint, schreit laut und schwer verständlich, wirft sich zu Boden und ist überhaupt nicht zu beruhigen. „Was ist denn los, was sagt er?“ fragt die Verkäuferin etwas hilflos die Mutter. „Drei“, übersetzt die Mutter mit leicht rotem Kopf und erklärt: „er hat sonst immer drei Oliven bekommen.“ „Ach so“, sagt die Verkäuferin erleichtert, und reicht einen weiteren Zahnstocher mit noch einmal zwei Oliven herüber. Jetzt hat er sogar vier, das muss doch helfen! Aber nein, der Junge ist völlig verzweifelt und schreit sogar noch lauter. Schließlich steckt die Mutter eine der Oliven um und reicht ihrem Sohn ein Stäbchen mit exakt drei Oliven. Nun beruhigt er sich endlich.

Ob Oliven, ein neuer Lehrer oder eine Fahrplanänderung bei der Bahn: für Menschen im Autismus-Spektrum ist es häufig schwierig, mit Situationen umzugehen, auf die sie nicht vorbereitet sind. Auch wenn viele mit der Zeit Strategien entwickeln können, besser damit zurechtzukommen, kostet es sie oft viel Zeit und Energie, sich auf Veränderungen einzustellen.

Umrisse zweier Köpfe, die beide farbige Klötzchen beinhalten, im linken Kopf ungeordnet, im rechten in Form eines Gehirns zusammengesetzt

Unser Selbsthilfeverein wird freundlicherweise durch die GKV-Gemeinschaftsförderung Selbsthilfe auf Landesebene gemäß § 20h SGB V von den gesetzlichen Krankenkassen gefördert. Im Jahr 2021 beträgt die Förderung 40.000 €. Wir danken für die Unterstützung.